Entstehung der AML-BFM Studiengruppe

Die Berlin-Frankfurt-Münster (= BFM) Gruppe konstituierte sich 1976 mit dem Ziel, auf dem Gebiet der akuten lymphatischen Leukämien (ALL) zu kooperieren. 1978 wurde die Zusammenarbeit dann um den Bereich der akuten myeloischen Leukämien (AML) erweitert. In den 70er Jahren wurde die Studie von Prof. Günther Schellong (Universitätskinderklinik Münster) initiiert und zusammen mit Prof. Ursula Creutzig und Prof. Jörg Ritter geführt. Seit dieser Zeit wurden inzwischen sechs aufeinanderfolgende Studien von der AML-BFM Studiengruppe durchgeführt. Im April 2012 wurde das Register AML-BFM 2012 implementiert. Die siebte Studie für de novo AML bei Kindern und Jugendlichen, AML-BFM 2012 ist im Februar 2015 gestartet.

Suchen
Benutzeranmeldung